Argan Hautcreme

Der "Rohstoff" Arganöl verlangt geradezu nach weiteren Arganöl-Produkten. Das Argan-Speiseöl als "Zugpferd" ins Produkt-Programm, so empfiehlt es der Diplom-Designer und Marktanalyst R. Müller, es aufzustocken mit Argan-Hautpflegeöl, des weiteren mit Argan-Hautcreme (als Universalcreme oder als Argan-Tagescreme oder Argan-Nachtcreme), mit Argan-Anti-Aging-Creme, Argan-Massageöl, Arganöl-Shampoo, Arganöl-Haarkur oder mit Arganöl-Kapseln (Nahrungsergänzungsmittel), Arganöl-(Flüssig-)Seife, Arganöl-Zahnpasta und mögliche weitere Innovationen, ist das Gebot der Stunde.

Was war der Grund für die Firma Sehl Gourmet zusätzlich zum Argan-Speiseöl auch Argan-Hautpflegeöl und Argan-Hautcreme ins Sortiment mit aufzunehmen, auf den Markt zu bringen? Am Anfang stand die tausendjährige Anwendungserfahrung der südwestmarokkanischen Bevölkerung: Einerseits das Arganöl zum Kochen, zum Verzehr zu verwenden und andererseits das Arganöl als Naturheilmittel, z.B. zur Wundheilung oder zur Linderung eines Sonnenbrandes zu gebrauchen. Noch vor fünfzig Jahren war das ausgepresste Öl zugleich Speiseöl wie auch Hautpflegeöl. Ein einziges Öl für die Küche und auch für die Gesundheit! Auch heute würde kein Mensch ernsthafte Gesundheitsstörungen bekommen, wenn er das Argan-Hautpflegeöl zum Salat gibt, oder wenn er mit dem Argan-Speiseöl seine Hände einreibt.

Mittlerweile wird eindeutig getrennt. Es sind gesetzliche Vorgaben, Hygiene-Verordnungen, Verbraucherschutzbestimmungen, die beim "in Verkehr bringen" beachtet werden müssen. Ohne Laboranalysen, Herstellungsweise-Beschreibung, Herkunftsbescheinigungen etc. keine Zulassung für das Argan-Speiseöl, keine Zulassung für das Argan-Hautpflegeöl.